Martinimarkt 2017, zusätzliche Fahrten auf den Linien 300 und 400 und von Kalbe über Wernstedt/Kakerbeck/Jemmeritz nach Klötze und zurück

Oktober 6, 2017

Martinimarkt in Klötze
zusätzliche Fahrten auf den Linien 300, 400 und von Kalbe über Wernstedt, Kakerbeck, Jemmeritz nach Klötze und zurück: Zeitraum: 26.10-30.10.2017

Für den o.g. Zeitraum werden für den Martinimarkt in Klötze, in Abstimmung mit der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH und dem Aufgabenträger Altmarkkreis Salzwedel für den öffentlichen Personennahverkehr, zusätzliche Fahrten auf den Linien 300 und 400 angeboten.

Am Donnerstag 26.10.2017 fahren von Salzwedel, Oebisfelde und Gardelegen zusätzliche Busse nach Klötze. Die Ankunft in Klötze ist gegen 15 Uhr.
In den Abend-/ Nachtstunden fahren Donnerstag bis Sonntag zusätzliche Busse von Klötze nach Oebisfelde, Gardelegen und Beetzendorf:

Linie 300 nach Oebisfelde:
- Donnerstag und Sonntag 23:00 Uhr
- Freitag und Samstag 00:30 Uhr

Linie 400 nach Gardelegen
- Donnerstag 22:00 Uhr
- Freitag und Samstag 00:30 Uhr
- Sonntag 23:30 Uhr

Linie 400 nach Beetzendorf
- Donnerstag 23:00 Uhr

Für die Verbindung von Kalbe über Wernstedt, Kakerbeck, Jemmeritz nach Klötze und zurück werden ebenfalls zusätzliche Fahrten eingerichtet:

Abfahrt in Kalbe
- Freitag bis Sonntag 15:33 Uhr und 17:33 Uhr

Rückfahrt nach Kalbe
- Freitag bis Sonntag 23:00 Uhr und 00:30 Uhr

Für eine Mitfahrt von Kalbe über Wernstedt, Kakerbeck, Jemmeritz nach Klötze und zurück melden Sie sich bitte telefonisch bis 23.10.2017 bei unserer Informationszentrale an, damit wir die entsprechenden Buskapazitäten für Sie bereithalten können. Sie erreichen uns unter der Tel. Nr. 03901/304030, Montag-Sonntag von 6 bis 22 Uhr. Der Fahrplan für die zusätzliche Verbindung von Kalbe nach Klötze und zurück können Sie zusammen mit der Linie 400 herunterladen.

Für die o.g. zusätzlichen Fahrten gilt wie auf allen anderen Fahrten der ÖPNV-Tarif des Altmarkkreises Salzwedel.
Empfehlen können wir Ihnen z.B. den Hin- und Rückfahrschein. Bei der Hinfahrt nach Klötze können Sie diesen Fahrschein beim Busfahrer kaufen und brauchen an diesem Tag für die Rückfahrt keinen weiteren Fahrschein kaufen, da Sie diesen mit dem Hin- und Rückfahrschein bereits gekauft haben und diesen am Abend nur noch dem Busfahrer vorzeigen. Mit dem Hin- und Rückfahrschein haben Sie einen Preisvorteil im Vergleich zum Kauf von je 1 Einzelfahrschein. Die Rückfahrt muss lediglich am gleichen Tag wie die Hinfahrt erfolgen (Lösungstag).

Die Fahrpläne der Linie 300 und 400 können Sie auf unserer Internetseite herunterladen. Der Fahrplan für die zusätzliche Verbindung von Kalbe nach Klötze und zurück können Sie zusammen mit der Linie 400 herunterladen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit auf dem Martinimarkt.

Für weitere Fragen können Sie sich gern an unsere Informationszentrale ÖPNV wenden:
Tel. 03901 / 304030
Montag bis Sonntag, 6-22 Uhr

Ihre PVGS mbH

Fahrplanwechsel 2017/2018 am 10.08.2017

Juli 28, 2017

Fahrplanwechsel 2017/2018 für den regionalen Busverkehr
mit Beginn der Schülerbeförderung für das Schuljahr 2017/2018 am 10.08.2017

Wir freuen uns, Ihnen das aktuelle Fahrplanbuch 2017/2018, welches seit Mitte Juli in den Vorverkaufsstellen und Bussen der PVGS mbH und ihrer Partnerunternehmen erhältlich ist, vorstellen zu können. Das Fahrplanbuch beinhaltet in bewährter Form die verschiedenen Mobilitätsangebote des ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Als regionaler Aufgabenträger ist der Altmarkkreis Salzwedel für die Ausgestaltung und Mitfinanzierung des öffentlichen Straßenpersonennahverkehres in seinem Kreisgebiet verantwortlich. Ein guter öffentlicher Personennahverkehr ist ein wichtiger Faktor für die Attraktivität und Zukunftsorientiertheit unserer Region.

Die erste Weichenstellung in Richtung Zukunft erfolgte bereits im Jahr 2015 durch den Kreistag. Es wurde beschlossen, die Linienverkehrsgenehmigung an die kreiseigene PVGS mbH ab dem 10.07.2017 mittels einer Direktvergabe zu übertragen. Damit das erfolgreiche ÖPNV-Konzept unseres Landkreises weitergeführt werden kann, hat der Kreistag auf seiner Sitzung am 12.12.2016 den Nahverkehrsplan Altmarkkreis Salzwedel 2017+ sowie die Mitfinanzierung des Verkehrsangebotes mit der Vergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrages an die PVGS mbH beschlossen. Nach diesen Weichenstellungen konnte die PVGS mbH eine europaweite Ausschreibung für einen Teil der ÖPNV-Leistungen durchführen. Wir freuen uns, Ihnen die heutigen Partnerunternehmen vorstellen zu können:

- Busbetrieb Titze
- Omnibusbetrieb Harald Heuer
- KVG Klötzer Verkehrsgesellschaft AG
- Schlüsselburg Touristik
- RS-Transporte & Reparaturservice Robert Stein

Bis auf ein Unternehmen werden wieder die vorherigen Partnerunternehmen den ÖPNV in unserem Auftrag mit uns durchführen. Im Bereich Mieste gab es einen Wechsel, so dass seit 10.07.2017 das Unternehmen RS-Transporte & Reparaturservice Robert Stein die dortigen Verkehrsleistungen in unserem Auftrag durchführt.
Wie bereits seit einigen Jahren gehandhabt, steht der Fahrplan ganzjährig im Internet zum Download unter www.pvgs-salzwedel.de zur Verfügung. Natürlich können die Fahrgäste so genannte Detailpläne für die gewünschte Linie (persönlicher Fahrplan) bei der Informationszentrale ÖPNV der PVGS mbH erhalten.
Immer mehr Menschen steigen vom Auto um und nutzen Bahn, Bus und Rufbus. Dem wird auch im neuen Fahrplan Rechnung getragen. Einen Überblick über alle wesentlichen Neuerungen und Änderungen werden nachfolgend dargestellt:
Auszug aus den Fahrplanänderungen für den Jedermannverkehr und Schülerverkehr:
•Modellprojekt KitaMobil: zum 10.07.2017 endeten die Linienverkehrs-genehmigung und die Probephase für das Modellprojekt, die Beförderungsleistungen für alle 15 Kindertagestätten der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf wurden im Linienverkehr durchgeführt. Eine Verlängerung der Erprobungsphase nur auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde ist genehmigungsrechtlich nicht möglich, da diese Beförderungsleistungen gleichberechtigt flächendeckend im gesamten Altmarkkreis Salzwedel angeboten werden müssten.
•Die Haltestelle Salzwedel Klosterkamp wird seit dem 10.07.2017 durch die Linien 100, 110, 112, 300, 310 und 912 bedient.
•Die Haltestelle Salzwedel Speicher wurden in den Linien 100, 200, 300, 500, 800 und 900 gestrichen.
•Linie 211 Fahrt 300 Haltestelle Fuchsberg BBZ wurde gestrichen.
•Linie 513 Fahrt 306-308 Haltestelle Jeggeleben FS wurde nach der Bedienung der Haltestelle Mösenthin Ort eingefügt.
•Linie 105 Rufbusfläche N, Fahrt Nr. 204 und 232 neue Fahrten
•Durch den Umbau der Grundschule Beetzendorf und der Sekundarschule Beetzendorf vom 10.08.2017 bis voraussichtlich 08.08.2018 sind umfangreiche Fahrplanänderungen erforderlich. Die Grundschule Beetzendorf beschult ihre Schülerinnen und Schüler für diesen Zeitraum in Kunrau, die Sekundarschule Beetzendorf in Klötze. Die hieraus entstehenden Fahrplanänderungen für den Zeitraum der Umbauarbeiten betreffen die Linien 118, 119, 310, 313, 314, 315, 400, 410 und 810.
•Linie 1 City-Rufbus Salzwedel: Auf Antrag des Christlichen Jugenddorfs (CJD) wird die Haltestelle Salzwedel CJD in den City-Rufbus Salzwedel aufgenommen.
•Das Einzugsgebiet der Sekundarschule Gardelegen erweitert sich mit den Orten der ehemaligen Grundschule Estedt. Die hieraus entstehenden Fahrplanänderungen betreffen die Linien 110 und 120
•Damit alle Haltestellenhäuschen zwischen Steimke und Kunrau durch die Linie 312 bedient werden können, hat die Stadt Klötze einen Antrag gestellt. Dem Antrag auf Fahrplanänderung haben die betreffenden Schulen zugestimmt.
•Linie 314: Die Haltestelle Tangeln Ahlumer Straße wird für die Schülerbeförderung nicht mehr benötigt und wird somit abgebaut.
•Linie 315: Die Haltestelle Rohrberg Sporthalle wird für die Schülerbeförderung nicht mehr benötigt und wird somit abgebaut.

Im Bereich der Schülerbeförderung erfolgen die Fahrplanabstimmungen für das Folgeschuljahr jeweils im Monat März/April. Zu den Abstimmungen werden alljährlich alle Schulleiter, Elternvertreter und Gemeindevertreter eingeladen.

•Allen Schulen werden die neuen Schulfahrpläne und die Chipkarten für die Fahrschüler ca. 1 Woche vor Schulbeginn übergeben.
•Der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel veröffentlicht im Generalanzeiger am 02.08.2017 die Frühtouren für alle Haushalte, um einen reibungslosen Schulbeginn zu gewährleisten. Natürlich können sich die Fahrschüler bzw. die Eltern auch bei der Informationszentrale der PVGS mbH über die Fahrpläne der Schülerbeförderung informieren.
•Die Schule übergibt an den ersten Schultagen allen Fahrschülern ihre neuen Fahrausweise (Chipkarte) und hängt bzw. legt die Schulfahrpläne für alle Fahrschüler, Eltern usw. zur Information der Hin- und Rückfahrten in der Schule aus. Alle Fahrschüler erhalten mit ihrem neuen Fahrausweis einen Flyer mit wichtigen Hinweisen zur Schülerbeförderung (dieser steht auch im Internet zum Download bereit).

Umleitungen durch Baumaßnahmen:
•Baustelle Siedentramm wurde verlängert bis 18.08.2017
•Baustelle OD Jahrstedt 10.08.2017 ab 8 Uhr bis voraussichtlich 18.08.2017
•Baustelle Wernstedt geht wie geplant bis voraussichtlich 30.10.2017

Über die Fahrplanänderungen durch die Baumaßnahmen werden die Schulen über ihren Schulfahrplan informiert.

Fahrausweise im Chipkarten-Format:

Fahrausweise für Schüler 1.-10. Klasse
Die Chipkarten tragen auch in diesem Jahr das Logo der Sparkasse Altmark West und wurden mit Unterstützung der Sparkasse Altmark West angeschafft. Die neuen Chipkarten erleichtern die Kontrolle der Fahrausweise.

Berechtigungskarten für Schüler der 11./12. Klassen und Vollzeitschüler der BbS
Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).

Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Schüler die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Das gezahlte Fahrgeld wird den Schülern durch das Schul- und Sozialamt des Altmarkkreises auf Antrag (bei Vorlage der Originalfahrscheine) erstattet, wobei jeder Schüler für das gesamte Schuljahr einen Eigenanteil von 100 € zu entrichten hat. Diese Regelung gilt bereits seit einigen Jahren.

Berechtigungskarten für Schüler der Freien Schule Altmark e.V. in Depekolk
Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).
Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Schüler die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Berechtigungskarten für betriebliche Auszubildende
Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp bzw. Ausbildungsbetrieb und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).
Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Auszubildenden die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Schutzhüllen für alle Chipkarten
Gegen eine Schutzgebühr von 1 € werden Schutzhüllen aus Plastik für die sichere Aufbewahrung der Chipkarten durch die PVGS mbH angeboten. Eltern können diese in ihren Schulen bzw. persönlich bei der PVGS mbH erhalten.

Zusätzliches Fahrscheinangebot für Schüler:
Erwähnen möchten die PVGS mbH, dass die Fahrschüler mit dem Tarifangebot der PVGS mbH durch den Erwerb einer zusätzlichen Netzkarte (Schülerwochen-Netzkarte 5,50 €, Schülermonats-Netzkarte 11,00 €/ für Auszubildende 11 € / 22 €)) zur Sammel-Schülerzeitkarte bzw. zur Berechtigungskarte die Möglichkeit erhalten, abweichend von Ihrer Fahrstrecke Wohnort/Schule auch kreisweite Fahrverbindungen z.B. für außerschulische Veranstaltungen, Freizeitveranstaltungen, Sportveranstaltungen usw. ab 12 Uhr mit Standardlinienbussen und ab 16 Uhr auch mit Rufbussen nutzen können. Bitte informieren Sie sich hierzu in unseren Tarifbestimmungen im Internet unter www.pvgs-salzwedel.de.

Information an alle Fahrschüler:
Zurückliegend wurde ein Teil der ausgegeben Chipkarten von den Fahrgästen gelocht, um diese an einem Schlüsselband etc. zu befestigen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch das Lochen die Stabilität der Chipkarten beeinträchtigt wird und diese nicht mehr bruchsicher sind. Bitte nutzen Sie wie o.g. Schutzhüllen aus Plastik an denen z.B. auch ein Schlüsselband befestigt werden kann.

Schüler die mit ihrer Berechtigungskarte eine Schülerwochen- oder Schülermonatskarte beim Busfahrer gekauft haben, haben den Fahrschein tlw. laminiert. Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Fahrscheine auf Thermopapier gedruckt werden. Sobald die Fahrscheine laminiert werden, verfärben sie sich schwarz, sind unlesbar und somit ungültig. Dieser Hinweis ist auf der Vorderseite der Schülerwochen- und Schülermonatskarte bereits aufgedruckt.

Um einen reibungslosen Schülerverkehr zu gewährleisten, bittet die PVGS mbH alle Verkehrsteilnehmer insbesondere an den ersten Schultagen um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtsnahme gegenüber Fahrschülern an Haltestellen und Schulstandorten.

Der Aufgabenträger für den ÖPNV und der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel, die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen wünschen allen Fahrgästen, Besuchern sowie den Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Fahrplanjahr und allzeit Gute Fahrt mit dem ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Ihre PVGS mbH

Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030

(Text: PVGS mbH)
(Foto: Holger Benecke, Altmark Zeitung)

Schülerferienticket 2017 vom 24.06.2017 – 09.08.2017 >>> <<< 22 Jahre Schülerferienticket >>>

Mai 30, 2017

Mit Bahn und Bus in den Sommer

Am Mittwoch, dem 24.05.2017, fiel der Startschuss für die Aktion „Schülerferienticket 2017“. Der Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Herr Thomas Webel, hat im Rahmen eines Pressetermins den offiziellen Startschuss gegeben. Damit wird das Schülerferienticket nun schon seit 22 Jahren angeboten.
Das Schülerferienticket ist eine Initiative des Landes Sachsen–Anhalt gemeinsam mit den beteiligten Verkehrsunternehmen und dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und wird im Landesauftrag von der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH) Magdeburg betreut.

Mit dem Schülerferienticket lösen die Schülerinnen und Schüler ihre Eintrittskarte für die Mobilität in den Sommerferien. Mit Bahn, Bus und Straßenbahn sind sie damit dann in den gesamten Sommerferien mobil, in ganz Sachsen–Anhalt und im Raum Leipzig. Auch eine einmalige Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin mit den Nahverkehrszügen der DB Regio AG, der Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH, der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) und im IRE (Salzwedel - Stendal – Berlin) ist wieder dabei. Auch von Wittenberge aus kann mit der Bahn 1x nach Berlin (Ostbahnhof) und zurück gefahren werden, wobei Hin- und Rückfahrt auch an verschiedenen Tagen stattfinden können. Ebenfalls von Salzwedel aus über Stendal kann dies mit der Bahn erfolgen.

Verkauft wird das Schülerferienticket ab dem 24.05.2017 bei allen Verkehrsunternehmen und in den Jugendherbergen in Sachsen – Anhalt. Das Schülerferienticket ist gültig vom 24.06.2017 bis zum 09.08.2017. Der Preis beträgt 26,00 €, von 2014 bis 2016 waren es 24,00 €.

Das Schülerferienticket gilt für Nahverkehrszüge, Busse und Straßenbahnen in Sachsen–Anhalt und im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV).

In diesem Jahr wird das Schülerferienticket bei der PVGS mbH und Ihren Partnerunternehmen wieder zusätzlich als Fahrschein über die elektronischen Fahrscheindrucker verkauft. Dieser Fahrschein weist einen Gutscheinabschnitt auf, mit dessen Einlösen bei den Unternehmen das Gutscheinheft bei Interesse abgeholt werden kann.
Die Tourist Information der Hansestadt Gardelegen beteiligt sich ebenfalls wieder am Verkauf der Schülerferientickets.

Berechtigt zur Nutzung des Schülerferientickets sind Vollzeitschülerinnen und –schüler bis vor der Vollendung des 23. Lebensjahres (bis einen Tag vor dem 23. Geburtstag). Die Berechtigung ist ab dem 15. Geburtstag durch Schülerausweis, Schulbescheinigung oder einen anderen geeigneten Nachweis (z.B. Kopie des letzten Zeugnisses) bei Nutzung des Tickets zu belegen. Berechtigungsausweise für das Schuljahr 2016/2017, deren Gültigkeit unmittelbar vor den Ferien endet, werden bis einschließlich 09.08.2017 anerkannt.
Berechtigungskarten bzw. Kundenkarten der Verkehrsunternehmen, die auch für Auszubildende und Studenten gelten, werden nicht anerkannt.

Weiterhin gibt es, und das ist eine Neuerung seit dem Jahr 2015, nicht nur an einem sondern an jedem Mittwoch im Gültigkeitszeitraum den Schülerferienticket-Tag, an dem es außer den Angeboten im Gutscheinheft noch weitere Überraschungen geben wird. Somit können alle Inhaber von Schülerferientickets auch diese Vorteile in Anspruch nehmen. In den Vorjahren konnte es vorkommen, dass mancher Inhaber eines Schülerferientickets am einzigen Schülerferienticket-Tag gerade im Urlaub außerhalb des Gültigkeitsbereichs war.

Informationen zum Schülerferienticket-Tag gibt es auch im Internet unter der Adresse www.nasa.de oder direkt unter www.sft-sachsen-anhalt.de.

Das Schülerferienticket-Gutscheinheft enthält wieder viele Gutscheine mit zahlreichen Vergünstigungen (Auswahl s. Anlage).

Die PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen beteiligen sich seit nunmehr 21 Jahren an der Aktion „Schülerferienticket“.

In diesen Tagen werden alle Schulen im Altmarkkreis Salzwedel von der PVGS mbH das Infor-mationsmaterial zu der Aktion „Schülerferienticket 2017“ erhalten.

Die PVGS mbH bittet die Schulen wiederum, die Aktion „Schülerferienticket 2017“ zu unter-stützen, indem die Schulen das Informationsmaterial in geeigneter Form auslegen und in den Klassen die Schülerinnen und Schüler über die Aktion „Schülerferienticket 2017“ informieren.
Mit der Unterstützung der Schulen konnte in den zurückliegenden Jahren den Schülerinnen und den Schülern das tarifliche Sonderangebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) noch näher gebracht werden. Inzwischen nutzen immer mehr Schülerinnen und Schüler das tarifliche Sonderangebot „Schülerferienticket“ in den Sommerferien.

Der ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel bietet den Schülerinnen und den Schülern so z.B. mit dem Schülerferienticket eine hohe Mobilität unabhängig vom „Taxi Mama“ an.
Wir möchten zusätzlich darauf hinweisen, dass mit dem Schülerferienticket auch eine Nutzung der kreisweiten Angebote im Rufbusverkehr ohne weitere Zuzahlung möglich ist.

Auf Grund von Nachfragen aus dem vergangenen Jahr möchten wir ergänzend darüber infor-mieren, dass Schülerinnen/Schüler der Wirtschafts- und Sprachenschule R. Welling Magdeburg mit Sitz im Gerstedter Weg 5 (seit 27.08.2015) in Salzwedel zum Kauf eines Schülerferientickets dann berechtigt sind, wenn sie diese Schule in Vollzeit besuchen.

Die Mitarbeiter der PVGS mbH und ihrer Partnerunternehmen wünschen abschließend allen Schülerinnen und allen Schülern schöne und erholsame Ferien und ein angenehmes Reisen mit den Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs.

(Text: PVGS mbH)
(Foto: NASA GmbH; Verkehrsminister Thomas Webel startete am Mittwoch in der
Sportsekundarschule „Hans Schellheimer“ in Magdeburg die Aktion
Schülerferienticket 2017. Ihm zur Seite die Schülermodels (v. l.):
Stacy (16) aus Gröbzig (Südliches Anhalt), Heinrich (16) aus Halle/Saale,
Christoph (18) aus Dessau-Roßlau, Franziska (18) aus Magdeburg und
Anna (15) aus Bernburg.)

Neue Busse für den Schüler-, Linien- und Rufbusverkehr im Altmarkkreis Salzwedel. Für mehr Sicherheit und mehr Komfort aller Fahrgäste.

Dezember 6, 2016

Investitionen von 1,4 Mio. EUR in neue Busse für den Schüler-, Linien- und Rufbusverkehr
Für mehr Sicherheit und mehr Komfort aller Fahrgäste

Für den Schüler-, Linien- und Rufbusverkehr sind seit November 2016 fünf neue Standard-Niederflurbusse und zwei neue Kleinbusse im Fuhrpark der Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel (PVGS mbH) eingesetzt.

Die PVGS mbH hat mit Unterstützung des regionalen Aufgabenträgers ÖPNV, dem Altmarkkreis Salzwedel, 2016 erneut in neue Fahrzeuge und Fahrzeugausstattungen für den Schüler- und Linienverkehr investiert. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1.4 Mio. EUR - der Altmarkkreis Salzwedel förderte die Investition mit 180.000 EUR.

Die neuen Standard-Niederflurbusse verfügen jeweils über 44 Sitz- und 44 Stehplätze, die neuen Kleinbusse sind mit 11 Sitz- und 12 Stehplätzen ausgestattet. Alle Sitzplätze in den neuen Bussen sind mit einem Sicherheitsgurt ausgerüstet, weiterhin verfügen sie über eine Rollstuhlrampe und einem Kinderwagenplatz. Die Standard-Niederflurbusse sind zusätzlich mit einem Fahrradheckträger, so dass der ÖPNV auch für die Aktivurlauber gut gerüstet ist. Neu in den Kleinbussen ist auch, dass diese über eine automatisch öffnende Tür verfügen, die das bequeme Ein- und Aussteigen erleichtert.

„Das dritte Jahr in Folge konnten moderne Fahrzeuge mit Sicherheitsgurten und Klimaanlage angeschafft werden“, sagt Landrat Michael Ziche, und unterstreicht dabei nicht nur den Sicherheitsaspekt für alle Fahrgäste, sondern sagt auch wie wichtig es ihm ist, „einen ÖPNV im Landkreis vorzuhalten, der über hohe Qualitätsstandards verfügt“.

„Des Weiteren erfüllen die neuen Fahrzeuge die Abgasnorm Euro 6. Somit sind diese Fahrzeuge besonders umweltfreundlich und tragen zum Klimaschutz in unserem Landkreis bei“, stellt der Geschäftsführer der PVGS, Ronald Lehnecke, heraus. Der Geschäftsführer weiter, „diese neue Generation kühlt an warmen Sommertagen über eine Klimaanlage den Fahrgastinnenraum der Fahrzeuge und macht das Reisen angenehmer“.

Der Altmarkkreis Salzwedel als Aufgabenträger für den ÖPNV und die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH wünschen allen Fahrgästen, Besuchern sowie den Schülerinnen und Schülern allzeit „Gute Fahrt“ mit den Fahrzeugen des ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Pressekontakt:

PVGS Personenverkehrsgesellschaft
Altmarkkreis Salzwedel mbH
Böddenstedter Weg 18a
29410 Hansestadt Salzwedel
Tel. (03901) 3040-0
Fax (03901) 3040-15
e-Mail info@pvgs-salzwedel.de
Internet: www.pvgs-salzwedel.de

Fahrplanwechsel 2016/2017 am 11.08.2016

August 2, 2016

Fahrplanwechsel 2016/2017 für den regionalen Busverkehr
mit Beginn der Schülerbeförderung für das Schuljahr 2016/2017 am 11.08.2016

Das neue PVGS Fahrplanbuch 2016/2017 ist seit Mitte Juli in den Vorverkaufsstellen und Bussen der PVGS mbH und ihrer Partnerunternehmen erhältlich. Im vergangenen Jahr wurde das Fahrplanbuch neben der Buchform im Format einer CD angeboten. Das CD-Format wurde durch die Fahrgäste weniger gekauft. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Verkaufsexemplare für die Buchform zu erhöhen. Das CD-Format wird nicht mehr angeboten.
Auf den ersten Seiten werden Informationen rund um den ÖPNV mit Hinweisen zum Tarifangebot, zur Barrierefreiheit der Verkehrsmittel und zu vielem Wissenswertem rund um den ÖPNV angeboten.
Wie bereits seit einigen Jahren gehandhabt, steht der Fahrplan ganzjährig im Internet zum Download unter www.pvgs-salzwedel.de zur Verfügung. Natürlich können die Fahrgäste so genannte Detailpläne für die gewünschte Linie (persönlicher Fahrplan) bei der Informationszentrale ÖPNV der PVGS mbH erhalten.
Immer mehr Menschen steigen vom Auto um und nutzen Bahn, Bus und Rufbus. Dem wird auch im neuen Fahrplan Rechnung getragen. Einen Überblick über alle wesentlichen Neuerungen und Änderungen werden nachfolgend dargestellt:
Auszug aus den Fahrplanänderungen für den Jedermannverkehr:
• Die Haltestellen Salzwedel Lünebuger Straße Reha und Wöpel Gehöft werden abgebaut
und somit nicht mehr bedient.
• Der Standort der Haltestelle Salzwedel BBZ wurde verlegt in die Straße des Friedens,
dort wo das BBZ ansässig ist.
• Die Haltestelle Arendsee Sekundarschule wird abgebaut. Die Haltestelle Arendsee
Grundschule wird umbenannt in Arendsee Schulen. Dort steigen zukünftig die Schüler der
Grundschule und Sekundarschule ein uns aus
• Die Liniennummer der Linie 1945 Salzwedel-Wustrow-Lüchow wurde zum 01.08.2016
umbenannt in Linie 8040.
• In den Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen der PVGS mbH wurde zum
01.08.2016 die Liniennummer 1945 durch die Liniennummer 8040 ersetzt. Der § 12 der
Beförderungsbedingungen wurde um den neuen Absatz 5 erweitert. Dieser enthält den
Hinweis, dass für Schäden an Personen oder Gegenständen durch beförderte Tiere der
diese Tiere mitführende Fahrgast haftet.

Änderungen im Schülerverkehr:
Im Bereich der Schülerbeförderung erfolgen die Fahrplanabstimmungen für das Folgeschuljahr jeweils im Monat März/April. Zu den Abstimmungen werden alljährlich alle Schulleiter, Elternvertreter und Gemeindevertreter eingeladen. In diesem Schuljahr gibt es einige Fahrplanänderungen hinsichtlich der Schülerbeförderung.

- Allen Schulen wurden die neuen Schulfahrpläne übergeben.
- Der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel veröffentlicht im
Generalanzeiger am 03.08.2016 die Frühtouren für alle Haushalte, um einen reibungslosen
Schulbeginn zu gewährleisten. Natürlich können sich die Fahrschüler bzw. die Eltern
auch bei der Informationszentrale der PVGS mbH über die Fahrpläne der
Schülerbeförderung informieren.
- Die Schule übergibt an den ersten Schultagen allen Fahrschülern ihre neuen Fahrausweise
(Chipkarte) und hängt bzw. legt die Schulfahrpläne für alle Fahrschüler, Eltern usw. zur
Information der Hin- und Rückfahrten in der Schule aus. Alle Fahrschüler erhalten mit
ihrem neuen Fahrausweis einen Flyer mit wichtigen Hinweisen zur Schülerbeförderung
(dieser steht auch im Internet zum Download bereit).

Baumaßnahmen:
1) Aufgrund von Bauarbeiten unter Vollsperrung in der Ortslage Tangeln kann die Haltestelle Tangeln Ahlumer Straße während der Baumaßnahme nicht bedient werden. Als Ersatzhaltestelle dient die Haltestelle Tangeln Ort. Durch die Baumaßnahme in Tangeln kann die Ortslage Ahlum durch die Linie 314 nicht mehr bedient werden. Dies übernehmen die Busse der Linie 315 aus/in Richtung Jübar. Voraussichtliches Ende der Baumaßnahme 28.10.2016.

2) Aufgrund von Bauarbeiten unter Vollsperrung auf der B 248 zwischen Siedenlangenbeck und Vitzke, erfolgt die Umleitung der betreffenden Busse (Linie 119, 300 und 310) über Siedenlangenbeck, Groß Gischau und Valfitz nach Kuhfelde und zurück. Die Haltestellen Vitzke Kolonie und Wöpel B 248 können während der Baumaßnahme nicht bedient werden. Der Schülerverkehr für die Ortslagen Leetze, Wöpel und Hohenlangenbeck wird ebenfalls umgeleitet.

Die Umleitung führt zu Fahrzeitverlängerungen auf den betreffenden Linien. Für die Schülerbeförderung zu den Schulstandorten in Salzwedel und Kuhfelde fahren die betreffenden Busse tlw. früher ab. Am Nachmittag kann es zu Verspätungen kommen. Die Anschlussbusse für umsteigende Schüler in Beetzendorf und Klötze warten auf die Zubringerbusse. Voraussichtliches Ende der Baumaßnahme 06.09.2016.

Über die Fahrplanänderungen durch die Baumaßnahmen werden die Schulen über ihren Schulfahrplan informiert.


Fahrausweise für Schüler 1.-10. Klasse werden weiterhin im Chipkarten-Format ausgegeben
Die seit 6 Jahren vorgenommene Ausgabe der Sammel-Schülerzeitkarten (Fahrausweise) in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt. Die neuen Chipkarten tragen auch in diesem Jahr das Logo der Sparkasse Altmark West und wurden mit Unterstützung der Sparkasse Altmark West angeschafft. Die neuen Chipkarten erleichtern die Kontrolle der Fahrausweise.

Berechtigungskarten für Schüler der 11./12. Klassen und Vollzeitschüler der BbS
Die seit 3 Jahren vorgenommene Ausgabe der Berechtigungskarte in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt.

Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).

Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Schüler die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Das gezahlte Fahrgeld wird den Schülern durch das Schul- und Sozialamt des Altmarkkreises auf Antrag (bei Vorlage der Originalfahrscheine) erstattet, wobei jeder Schüler für das gesamte Schuljahr einen Eigenanteil von 100 € zu entrichten hat. Diese Regelung gilt bereits seit einigen Jahren.

Berechtigungskarten für Schüler der Freien Schule Altmark e.V. in Depekolk
Die seit 3 Jahren vorgenommene Ausgabe der Berechtigungskarte in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt.

Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).
Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Schüler die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Berechtigungskarten für betriebliche Auszubildende im Chipkartenformat:
Die seit 2 Jahr vorgenommene Ausgabe der Berechtigungskarte in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt.

Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp bzw. Ausbildungsbetrieb und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).

Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Auszubildenden die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Schutzhüllen für alle Chipkarten
Gegen eine Schutzgebühr von 1 € werden Schutzhüllen aus Plastik für die sichere Aufbewahrung der Chipkarten durch die PVGS mbH angeboten. Eltern können diese in ihren Schulen bzw. persönlich bei der PVGS mbH erhalten.

Zusätzliches Fahrscheinangebot für Schüler:
Erwähnen möchten die PVGS mbH, dass die Fahrschüler mit dem Tarifangebot der PVGS mbH durch den Erwerb einer zusätzlichen Netzkarte (Schülerwochen-Netzkarte 5,50 €, Schülermonats-Netzkarte 11,00 €/ für Auszubildende 11 € / 22 €)) zur Sammel-Schülerzeitkarte bzw. zur Berechtigungskarte die Möglichkeit erhalten, abweichend von Ihrer Fahrstrecke Wohnort/Schule auch kreisweite Fahrverbindungen z.B. für außerschulische Veranstaltungen, Freizeitveranstaltungen, Sportveranstaltungen usw. ab 12 Uhr mit Standardlinienbussen und ab 16 Uhr auch mit Rufbussen nutzen können. Bitte informieren Sie sich hierzu in unseren Tarifbestimmungen im Internet unter www.pvgs-salzwedel.de.


Information an alle Fahrschüler:
Zurückliegend wurde ein Teil der ausgegeben Chipkarten von den Fahrgästen gelocht, um diese an einem Schlüsselband etc. zu befestigen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch das Lochen die Stabilität der Chipkarten beeinträchtigt wird und diese nicht mehr bruchsicher sind. Bitte nutzen Sie wie o.g. Schutzhüllen aus Plastik an denen z.B. auch ein Schlüsselband befestigt werden kann.

Schüler die mit ihrer Berechtigungskarte eine Schülerwochen- oder Schülermonatskarte beim Busfahrer gekauft haben, haben den Fahrschein tlw. laminiert. Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Fahrscheine auf Thermopapier gedruckt werden. Sobald die Fahrscheine laminiert werden, verfärben sie sich schwarz, sind unlesbar und somit ungültig. Dieser Hinweis ist auf der Vorderseite der Schülerwochen- und Schülermonatskarte bereits aufgedruckt.

Um einen reibungslosen Schülerverkehr zu gewährleisten (keine Unfälle), bittet die PVGS mbH alle Verkehrsteilnehmer insbesondere an den ersten Schultagen um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtsnahme gegenüber Fahrschülern an Haltestellen und Schulstandorten.

Der Aufgabenträger für den ÖPNV und der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel, die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen wünschen allen Fahrgästen, Besuchern sowie den Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Fahrplanjahr und allzeit Gute Fahrt mit dem ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Ihre PVGS mbH


Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030


Fahrplanänderungen ab 01.08.2016 - Linie 1945: Neue Linienbezeichnung 8040 - Änderung der Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen

Juli 22, 2016

Sehr geehrte Fahrgäste,

ab dem 01. August 2016 verkehrt die Linie 1945 Salzwedel Lübbow- Wustrow-Lüchow und zurück unter der neuen Liniennummer 8040.
Die Fahrten der Linie 8040 werden von der PVGS mbH und der Lüchow- Schmarsauer Eisenbahn (LSE) durchgeführt.
Die Fahrplanzeiten werden nicht geändert. Rufbusfahrten an Samstagen und Sonn-/Feiertagen werden ausschließlich durch die LSE durchgeführt.
Unter der Tel.Nr. 05841 / 977 377 können Sie den Rufbus entsprechend den vorgegebenen Anmeldezeiten bestellen.

In den Beförderungsbedingungen und Tarifbestimmungen der PVGS mbH wird die Liniennummer 1945 durch die Liniennummer 8040 ersetzt.
Der § 12 der Beförderungsbedingungen wurde um den neuen Absatz 5 erweitert. Dieser enthält den Hinweis, dass für Schäden an Personen oder Gegenständen durch beförderte Tiere der diese Tiere mitführende Fahrgast haftet.

Bitte informieren Sie sich über die Fahrplanänderungen an den Haltestellen oder beim Fahrpersonal.

Für weitere Fragen können Sie sich gern an unsere Informationszentrale ÖPNV wenden:
Tel. 03901 / 304030
Montag bis Sonntag, 6-22 Uhr

Rufbusbestellung
Anmeldung: Fahrten ab 9 Uhr mindestens 2 Stunden vor Fahrtbeginn,
Fahrten vor 9 Uhr an Vortag bis 18 Uhr
Stornierung: Fahrten ab 9 Uhr spätestens 1 Stunde vor Fahrtbeginn,
Fahrten vor 9 Uhr an Vortag bis 18 Uhr

Ihre PVGS mbH

Schülerferienticket 2016 vom 25.06.2016 – 10.08.2016 >>> <<< 21 Jahre Schülerferienticket >>>

Mai 23, 2016

Mit Bahn und Bus in den Sommer

Am Donnerstag, dem 19.05.2016, fiel der Startschuss für die Aktion „Schülerferienticket 2016“. Der Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Herr Thomas Webel, hat im Rahmen eines Pressetermins den offiziellen Startschuss gegeben. Damit wird das Schülerferienticket nun schon seit 21 Jahren angeboten.
Das Schülerferienticket ist eine Initiative des Landes Sachsen–Anhalt gemeinsam mit den beteiligten Verkehrsunternehmen und dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und wird im Landesauftrag von der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH) Magdeburg betreut.

Mit dem Schülerferienticket lösen die Schülerinnen und Schüler ihre Eintrittskarte für die Mobilität in den Sommerferien. Mit Bahn, Bus und Straßenbahn sind sie damit dann in den gesamten Sommerferien mobil, in ganz Sachsen–Anhalt und im Raum Leipzig. Auch eine einmalige Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin mit den Nahverkehrszügen der DB Regio AG, der Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH sowie der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) ist wieder dabei. Auch von Wittenberge aus kann mit der Bahn 1x nach Berlin (Ostbahnhof) und zurück gefahren werden, wobei Hin- und Rückfahrt auch an verschiedenen Tagen stattfinden können. Ebenfalls von Salzwedel aus über Stendal kann dies mit der Bahn erfolgen.

Verkauft wird das Schülerferienticket ab dem 19.05.2016 bei allen Verkehrsunternehmen und in den Jugendherbergen in Sachsen – Anhalt. Das Schülerferienticket ist gültig vom 25.06.2016 bis zum 10.08.2016. Der Preis beträgt wie seit 2014 wieder 24,00 €.
In diesem Jahr wird das Schülerferienticket bei der PVGS mbH und Ihren Partnerunternehmen wieder zusätzlich als Fahrschein über die elektronischen Fahrscheindrucker verkauft. Dieser Fahrschein weist einen Gutscheinabschnitt auf, mit dessen Einlösen bei den Unternehmen das Gutscheinheft bei Interesse abgeholt werden kann.
Die Tourist Information der Hansestadt Gardelegen beteiligte sich im Jahr 2014 erstmals und mit Erfolg auch am Verkauf der Schülerferientickets. Diese Zusammenarbeit setzen wir gerne auch im Jahr 2016 fort.
Das Schülerferienticket gilt für Nahverkehrszüge, Busse und Straßenbahnen in Sachsen–Anhalt und im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV).

Berechtigt zur Nutzung des Schülerferientickets sind Vollzeitschülerinnen und –schüler bis vor der Vollendung des 23. Lebensjahres (bis einen Tag vor dem 23. Geburtstag). Die Berechtigung ist ab dem 15. Geburtstag durch Schülerausweis, Schulbescheinigung oder einen anderen geeigneten Nachweis (z.B. Kopie des letzten Zeugnisses) bei Nutzung des Tickets zu belegen. Berechtigungsausweise für das Schuljahr 2015/2016, deren Gültigkeit unmittelbar vor den Ferien endet, werden bis einschließlich 10.08.2016 anerkannt.
Berechtigungskarten bzw. Kundenkarten der Verkehrsunternehmen, die auch für Auszubildende und Studenten gelten, werden nicht anerkannt.

Weiterhin gibt es, und das ist eine Neuerung seit dem Jahr 2015, nicht nur an einem sondern an jedem Mittwoch im Gültigkeitszeitraum den Schülerferienticket-Tag, an dem es außer den Angeboten im Gutscheinheft noch weitere Überraschungen geben wird. Somit können alle Inhaber von Schülerferientickets auch diese Vorteile in Anspruch nehmen. In den Vorjahren konnte es vorkommen, dass mancher Inhaber eines Schülerferientickets am einzigen Schülerferienticket-Tag gerade im Urlaub außerhalb des Gültigkeitsbereichs war.

Informationen zum Schülerferienticket-Tag gibt es auch im Internet unter der Adresse www.nasa.de oder direkt unter www.sft-sachsen-anhalt.de.

Das Schülerferienticket-Gutscheinheft enthält wieder viele Gutscheine mit zahlreichen Vergünstigungen.

Im Sommer 2015 waren 29.484 Schülerinnen und Schüler mit dem Ticket unterwegs. Damit hat fast jeder dritte Schüler in Sachsen-Anhalt das Schülerferienticket 2015 genutzt. Im Altmarkkreis Salzwedel erhöhte sich die Zahl verkaufter Schülerferientickets von 2014 zu 2015 von 654 auf 678 Stück.

Die PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen beteiligen sich damit seit nunmehr 20 Jahren an der Aktion „Schülerferienticket“.

In diesen Tagen werden alle Schulen im Altmarkkreis Salzwedel von der PVGS mbH das Infor-mationsmaterial zu der Aktion „Schülerferienticket 2016“ erhalten.

Die PVGS mbH bittet die Schulen wiederum, die Aktion „Schülerferienticket 2016“ zu unterstützen, indem die Schulen das Informationsmaterial in geeigneter Form auslegen und in den Klassen die Schülerinnen und Schüler über die Aktion „Schülerferienticket 2016“ informieren.
Mit der Unterstützung der Schulen konnte in den zurückliegenden Jahren den Schülerinnen und den Schülern das tarifliche Sonderangebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) noch näher gebracht werden. Inzwischen nutzen immer mehr Schülerinnen und Schüler das tarifliche Sonderangebot „Schülerferienticket“ in den Sommerferien.

Der ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel bietet den Schülerinnen und den Schülern so z.B. mit dem Schülerferienticket eine hohe Mobilität unabhängig vom „Taxi Mama“ an.
Wir möchten zusätzlich darauf hinweisen, dass mit dem Schülerferienticket auch eine Nutzung der kreisweiten Angebote im Rufbusverkehr ohne weitere Zuzahlung möglich ist.

Auf Grund von Nachfragen aus dem vergangenen Jahr möchten wir ergänzend darüber informieren, dass Schülerinnen/Schüler der Wirtschafts- und Sprachenschule R. Welling Magdeburg mit Sitz im Gerstedter Weg 5 (seit 27.08.2015) in Salzwedel zum Kauf eines Schülerferientickets dann berechtigt sind, wenn sie diese Schule in Vollzeit besuchen.

Die Mitarbeiter der PVGS mbH und ihrer Partnerunternehmen wünschen abschließend allen Schülerinnen und allen Schülern schöne und erholsame Ferien und ein angenehmes Reisen mit den Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Änderung der Taktzeiten für die City-Rufbus Haltestelle Salzwedel Rathausturm ab 01.02.2016

Januar 25, 2016

Der City-Rufbus in Salzwedel verkehrt heute nach telefonischer Anmeldung zur Minute 00 und 30 an allen Haltestellen.

Für die dynamische Haltestelle Salzwedel Rathausturm möchten wir die heute bestehende Abfahrtszeit zur Minute 00 und 30 wie nachfolgend aufgeführt auf die Abfahrtszeit zur Minute 15 und 45 verlagern:

Mo-Fr:
Abfahrt ohne Voranmeldung -> erste Abfahrt 8:15 Uhr, letzte 19:45 Uhr (alt: 8:00/19:30 Uhr).

Samstag:
Abfahrt ohne Voranmeldung -> erste Abfahrt 8:15 Uhr, letzte 13:45 Uhr (alt: 8:00/19:30 Uhr).

Von 14:15-19:45 Uhr Rufbusbestellung wie bei den anderen Haltestellen in der Stadt,
30 Minuten Voranmeldezeit, erste Abfahrt 14:15 Uhr, letzte 19:45 Uhr

Sonntag/Feiertag:
Rufbus, 30 Minuten Voranmeldezeit, erste Abfahrt 8:15 Uhr, letzte 19:45 Uhr (alt: 8:00/19:30 Uhr).

Für alle anderen Haltestellen des City-Rufbusses in Salzwedel bleiben die Abfahrtszeiten zur Minute 00 und 30.

Der Grund für die Änderung der Abfahrtszeit an der Haltestelle Rathausturm sind Auswertungen seitens unserer Disposition. Zur Minute 00 und 30 können Fahrgäste mit dem City-Rufbus vom Stadtrand in die Stadt fahren. Für die Abfahrt des City-Rufbusses zur Minute 00 und 30 an der Haltestelle Rathausturm wird tlw. ein zusätzlicher Bus eingesetzt. Mit der Umstellung der Abfahrtszeit zur Minute 15 und 45 von der Haltestelle Rathausturm können Fahrgäste weiterhin wie gewohnt zur Minute 00 und 30 vom Stadtrand abfahren.

Der eingesetzte Bus kann anschließend die Bedienung zur Minute 15 und 45 an der Haltestelle Rathausturm durchführen, so dass eine bessere Koordinierung des Fahrzeugeinsatzes möglich ist.

Weitere Auswertungen haben ergeben, dass ab Samstag 14-20 Uhr und Sonn-/Feiertag von 8-20 Uhr sehr wenige Fahrgäste die Haltestelle Rathausturm zur Abfahrt nutzen. Aus diesen Gründen möchten wir die automatische Bedienung am Rathausturm zu diesen Zeiten einstellen. Fahrgäste die Samstag von 14-20 Uhr und Sonn-/Feiertags von 8-20 Uhr mit dem City-Rufbus von der Haltestelle Rathausturm abfahren wollen, können dies nach telefonischer Anmeldung zu den Abfahrtszeiten zur Minute 15 und 45 (Anmeldung: Tel. 03901/304030, Voranmeldezeit mind. 30 Minuten, Für Fahrten vor 9 Uhr am Vortag bis 18 Uhr).

Der Aufgabenträger für den ÖPNV Altmarkkreis Salzwedel und die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH wünschen allen Fahrgästen weiterhin allzeit Gute Fahrt mit dem ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Ihre PVGS mbH

Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030

Übergabe Zertifikat für behindertengerechten und seniorenfreundlichen Service durch den Kreisseniorenbeirat Altmarkkreis Salzwedel an die PVGS mbH

Dezember 15, 2015

Bereits seit vielen Jahren arbeiten der Kreisseniorenbeirat des Altmarkkreises Salzwedel und die PVGS mbH zusammen an der Umsetzung der Barrierefreiheit im Altmarkkreis Salzwedel. Gemeinsam werden regelmäßig Abstimmungsgespräche durchgeführt um Anfragen und Anregungen auszuwerten und zu beraten.

Im Jahre 2009 hat die PVGS mbH zum ersten Mal diese Auszeichnung von der Kreisseniorenvertretung und im Jahr 2013 vom Kreisseniorenbeirat erhalten.
Die Zusammenarbeit hat sich bereits über Jahre bewährt und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Im Abstand von 2-3 Jahren zeichnet der Kreisseniorenbeirat Betriebe nach festgelegten Richtlinien aus. Am 06.10.2015 fand eine gemeinsame Beratung bei der PVGS mbH statt. Hier hat der Kreisseniorenbeirat den Betriebshof und die eingesetzten Busse besichtigt. In einer Gesprächsrunde wurden Themen behandelt wie z.B. die aktuelle Ausgestaltung von Haltestellenmasten, den weiteren Ausbau der Barrierefreiheit im Altmarkkreis Salzwedel, Informationen zu Fahrgastzahlen und ob Buslinien eingestellt wurden.

Am 14.12.2015 wird die PVGS mbH erneut für einen behindertengerechten und seniorenfreundlichen öffentlichen Personennahverkehr im Altmarkkreis Salzwedel ausgezeichnet.

Ihre PVGS mbH

Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030

Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am 13.12.2015

Dezember 8, 2015

Fahrplanwechsel mit Änderungen bei Bahn und Bus

Der Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2015 bringt im ÖPNV für den Altmarkkreis Salzwedel einige Änderungen auf Schiene und Straße:

RE 20 Magdeburg – Stendal – Salzwedel – Uelzen
RB 32 Stendal – Salzwedel

Da der zweigleisige Ausbau der Strecke Hohenwulsch – Salzwedel nicht wie geplant im Dezember 2015 abgeschlossen wird, kann Meßdorf (RB 32) auch im Fahrplan 2016 bedient werden; allerdings verkehrt die RB 32 wegen der andauernden Eingleisigkeit, die nachträglich in den Plänen berücksichtigt werden musste, mit zum Teil deutlichen Abweichungen vom Takt.

Der RE 20 endet/beginnt künftig in Magdeburg Hbf statt in Halle. Nach Halle gibt’s direkten Anschluss mit IC-Zügen. Nach Leipzig kann auch der RE 13 über Dessau Hbf genutzt werden.

Bus im Landesnetz
Linie 300 Salzwedel – Oebisfelde

Trotz der Abweichungen vom Takt konnten einige Busankünfte /-anschlüsse angepasst werden:
Fahrt 561 und Fahrt 401 fahren 6 Minuten später ab.
Fahrt 12 fährt 7 Minuten früher ab.

RB 35 Stendal – Gardelegen – Wolfsburg

Die Linie endet/beginnt künftig in Wolfsburg Hbf statt Braunschweig Hbf In Wolfsburg Hbf gibt es Anschluss von/nach Braunschweig – Hildesheim und Hannover. Die Reisezeit Stendal – Braunschweig bleibt trotz des Umstiegs unverändert.


(Quelle: Pressemeldung der NASA GmbH vom 07.12.2015 und Angaben der PVGS mbH)

Weitere Informationen bei www.insa.de und bei www.pvgs-salzwedel.de

Neue Busse für den Altmarkkreis Salzwedel - Mehr Sicherheit durch Sicherheitsgurte

Dezember 3, 2015

Insgesamt 4 neue Busse mit Sicherheitsgurten, Klimaanlage und Abgasnorm Euro 6 verkehren seit November im Fuhrpark der PVGS mbH

Die Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel (PVGS mbH) hat mit Unterstützung des regionalen Aufgabenträgers ÖPNV, dem Altmarkkreis Salzwedel, erneut in neue Fahrzeuge und Fahrzeugausstattungen für den Schüler- und Linienverkehr investiert. Das Investitionsvolumen beträgt insgesamt 851.525 €
Der Altmarkkreis Salzwedel förderte die Investition mit ca. 227.000 €.
Für den Schüler-, Linien- und Rufbusverkehr werden 2 neue Standard- Niederflurbusse, 1 Gelenkniederflurbus und 1 Kleinbus eingesetzt.

Die neuen Standard-Niederflurbusse verfügen über 44 Sitz- und 44 Stehplätze. Im Gelenkniederflurbus stehen über 52 Sitz- und 85 Stehplätze zur Verfügung. Der Kleinbus ist mit 8 Sitzplätzen ausgestattet. Alle Sitzplätze in den neuen Bussen verfügen über einen Sicherheitsgurt. Des Weiteren sind die Fahrzeuge mit einer Rollstuhlrampe, einem Kinderwagenplatz und einem Fahrradheckträger ausgestattet.
Der Kleinbus verfügt über Auffahrschienen für den Rollstuhl- und Kinderwagentransport. Nach vorheriger Absprache kann auch ein Fahrradheckträger für den Fahrradtransport montiert werden. Der Kleinbus verfügt weiterhin über eine automatisch öffnende Tür, eine zusätzlich elektrisch ausfahrbare Trittstufe die das bequeme stehende Einsteigen erleichtert.

Bereits im vergangenen Jahr konnten moderne Fahrzeuge mit Sicherheitsgurten und Klimaanalage angeschafft werden. Auch diese neue Generation kühlt an warmen Sommertagen über eine Klimaanlage den Fahrgastinnenraum dieser neuen Fahrzeuge und macht das Reisen so angenehmer.
Die neuen Fahrzeuge erfüllen die Abgasnorm Euro 6. Somit sind diese Fahrzeuge besonders umweltfreundlich und tragen zum Klimaschutz in unserem Landkreis bei.

Der Aufgabenträger für den ÖPNV und die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH wünschen allen Fahrgästen, Besuchern sowie den Schülerinnen und Schülern allzeit Gute Fahrt mit den Fahrzeugen des ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Ihre PVGS mbH

Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030

Fotos: mit freundlicher Unterstützung der Volksstimme Salzwedel

Fahrplanwechsel 2015/2016

August 25, 2015

Fahrplanwechsel 2015/2016 für den regionalen Busverkehr
mit Beginn der Schülerbeförderung für das Schuljahr 2015/2016 am 27.08.2015

Das neue PVGS Fahrplanbuch 2015/2016 ist seit Anfang August in den Vorverkaufsstellen und Bussen der PVGS mbH und ihrer Partnerunternehmen erhältlich. Im vergangenen Jahr wurde das Fahrplanbuch neben der Buchform im Format einer CD angeboten. Das CD-Format wurde durch die Fahrgäste weniger gekauft. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Verkaufsexemplare für die Buchform zu erhöhen und für das CD-Format zu verringern.
Auf den ersten Seiten werden in beiden Formaten Informationen rund um den ÖPNV mit Hinweisen zum Tarifangebot, zur Barrierefreiheit der Verkehrsmittel und zu vielem Wissenswertem rund um den ÖPNV angeboten.
Wie bereits seit einigen Jahren gehandhabt, steht der Fahrplan ganzjährig im Internet zum Download unter www.pvgs-salzwedel.de zur Verfügung. Natürlich können die Fahrgäste so genannte Detailpläne für die gewünschte Linie (persönlicher Fahrplan) bei der Informationszentrale ÖPNV der PVGS mbH erhalten.
Immer mehr Menschen steigen vom Auto um und nutzen Bahn, Bus und Rufbus. Dem wird auch im neuen Fahrplan Rechnung getragen. Einen Überblick über alle wesentlichen Neuerungen und Änderungen werden nachfolgend dargestellt:
Auszug aus den Fahrplanänderungen für den Jedermannverkehr:

•Haltestellen für die es eine direkte Verbindung auf den landesbedeutsamen bzw. regionalen Buslinien gibt, wurden in den entsprechenden Rufbusflächen gestrichen.

•Da viele Fahrgäste aus Letzlingen den Rufbus für die Fahrt nach Gardelegen und zurück den Aus- bzw. Zustieg an der Haltestelle Sandstraße nutzen, wurde das Fahrplanangebot in der Rufbusfläche N vom 1-Stunden-Takt auf einen 2-Stunden-Takt umgewandelt. Fahrgäste können den bereits heute bestehenden 2-Stunden-Takt auf der landesbedeutsamen Buslinie 100 für diese Relation ohne vorherige telefonische Anmeldung nutzen.

•Die regionale Buslinie 500 verkehrt bei einigen Fahrten als Rufbus (vorherige telefonische Anmeldung erforderlich). Für Fahrgäste von Pretzier nach Salzwedel verkehrt dieser Rufbus bei den im Fahrplan gekennzeichneten Fahrten nicht, da ca. 12 Minuten früher die landesbedeutsame Buslinie 200 über Pretzier nach Salzwedel fährt (ohne vorherige telefonische Anmeldung). Dies gilt auch für die im Fahrplan gekennzeichneten Rufbusfahrten bei der Rückfahrt von Salzwedel nach Pretzier. Hier fährt die Linie 200 ca. 16 Minuten später in Salzwedel ab (ohne vorherige telefonische Anmeldung).

•Für in ihrem Sprachvermögen eingeschränkte Fahrgäste besteht die Möglichkeit der Anmeldung über eine gesonderte e-Mail-Adresse. Voraussetzung hierfür ist, dass der Fahrgast sich beim Verkehrsunternehmen vorab auf Basis eines entsprechenden Antragsformulars registriert (u.a. mit Kopie des Schwerbehindertenausweises). Nach erfolgter Registrierung erfolgt dann die Mitteilung dieser gesonderten e-Mail-Adresse.

Die sonstigen Regelungen zur Anmeldung flexibler Bedienformen gelten entsprechend. Die Telefonnummer ist in diesem Fall für Ausnahmefälle erforderlich, wenn z.B. ein wartender Fahrgast, der über sein mobiles Endgerät keine e-Mail empfangen kann, über eine Verspätung informiert werden muss.

Nach Eingang einer Fahrtbestellung erhält der Fahrgast zunächst eine kurze Eingangsbestätigung an seine e-Mail-Adresse. Im Anschluss erfolgt die Prüfung des Fahrtwunsches. Über die angenommene Fahrt erhält der Fahrgast dann eine Bestätigung an seine e-Mail-Adresse. Kann der Fahrtwunsch nicht bestätigt werden, erfolgt zunächst eine abschlägige Antwort, eine weitere Abstimmung wird angeboten.

•Mit Wirkung ab dem 01.07.2015 wurde per Gesetz die „Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen“ geändert. Das erhöhte Beförderungsentgelt wurde von 40,00 € auf 60,00 € erhöht. In den Beförderungsbedingungen § 9 des NAWEA-Tarifs der PVGS mbH wird diese Änderung nun mit Wirkung ab dem 27.08.2015 umgesetzt.

Änderungen im Schülerverkehr

Im Bereich der Schülerbeförderung erfolgen die Fahrplanabstimmungen für das Folgeschuljahr jeweils im Monat März/April. Zu den Abstimmungen werden alljährlich alle Schulleiter, Elternvertreter und Gemeindevertreter eingeladen. In diesem Schuljahr gibt es einige Fahrplanänderungen hinsichtlich der Schülerbeförderung.

-Allen Schulen wurden die neuen Schulfahrpläne übergeben.
-Der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel veröffentlicht im Generalanzeiger am 19.08.2015 die Frühtouren für alle Haushalte, um einen reibungslosen Schulbeginn zu gewährleisten. Natürlich können sich die Fahrschüler bzw. die Eltern auch bei der Informationszentrale der PVGS mbH über die Fahrpläne der Schülerbeförderung informieren.
-Die Schule übergibt an den ersten Schultagen allen Fahrschülern ihre neuen Fahrausweise (Chipkarte) und hängt bzw. legt die Schulfahrpläne für alle Fahrschüler, Eltern usw. zur Information der Hin- und Rückfahrten in der Schule aus. Alle Fahrschüler erhalten mit ihrem neuen Fahrausweis einen Flyer mit wichtigen Hinweisen zur Schülerbeförderung (dieser steht auch im Internet zum Download bereit).

Auszug aus den Fahrplanänderungen für den Schülerverkehr:
Die Förderschule Klötze ist ab dem 27.08.2015 geschlossen. Das Einzugsgebiet der Förderschule wurde auf die Schulstandorte Salzwedel und Gardelegen aufgeteilt.

Die Grundschule Estedt ist ab dem 27.08.2015 geschlossen. Alle Schülerinnen und Schüler werden ab dem neuen Schuljahr an der Grundschule Otto Reutter in Gardelegen beschult.

Aufgrund von Bauarbeiten in der Ortslage Ahlum erfolgt die Bedienung der Ortslage Ahlum weiterhin über eine Ersatzhaltestelle (voraussichtliches Ende der Baumaßnahme 19.09.2015).

Fahrausweise für Schüler 1.-10. Klasse werden weiterhin im Chipkarten-Format ausgegeben
Die seit 4 Jahren vorgenommene Ausgabe der Sammel-Schülerzeitkarten (Fahrausweise) in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt. Die neuen Chipkarten tragen auch in diesem Jahr das Logo der Sparkasse Altmark West und wurden mit Unterstützung der Sparkasse Altmark West angeschafft. Die neuen Chipkarten erleichtern die Kontrolle der Fahrausweise.

Berechtigungskarten für Schüler der 11./12. Klassen und Vollzeitschüler der BbS
Die seit 2 Jahren vorgenommene Ausgabe der Berechtigungskarte in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt.

Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).

Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Schüler die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Das gezahlte Fahrgeld wird den Schülern durch das Schul- und Sozialamt des Altmarkkreises auf Antrag (bei Vorlage der Originalfahrscheine) erstattet, wobei jeder Schüler für das gesamte Schuljahr einen Eigenanteil von 100 € zu entrichten hat. Diese Regelung gilt bereits seit einigen Jahren.

Berechtigungskarten für Schüler der Freien Schule Altmark e.V. in Depekolk
Die seit 2 Jahren vorgenommene Ausgabe der Berechtigungskarte in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt.

Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).
Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Schüler die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Berechtigungskarten für betriebliche Auszubildende im Chipkartenformat:
Die seit 1 Jahr vorgenommene Ausgabe der Berechtigungskarte in Form der Plastik-Chipkarten wird weitergeführt.

Die Chipkarten enthalten neben dem Namen, dem Schultyp bzw. Ausbildungsbetrieb und der Einstiegs-/Ausstiegshaltestelle auch die Angabe der Preisstufe und der Fahrpreise (Schülerwochen-/Schülermonatskarte).

Mit der Berechtigungskarte im Chipkartenformat können die Auszubildenden die ermäßigten Schülerwochen- und Schülermonatskarten beim Busfahrer kaufen.

Schutzhüllen für alle Chipkarten
Gegen eine Schutzgebühr von 1 € werden Schutzhüllen aus Plastik für die sichere Aufbewahrung der Chipkarten durch die PVGS mbH angeboten. Eltern können diese in ihren Schulen bzw. persönlich bei der PVGS mbH erhalten.

Zusätzliches Fahrscheinangebot für Schüler:
Erwähnen möchten die PVGS mbH, dass die Fahrschüler mit dem Tarifangebot der PVGS mbH durch den Erwerb einer zusätzlichen Netzkarte (Schülerwochen-Netzkarte 5,50 €, Schülermonats-Netzkarte 11,00 €/ für Auszubildende 11 € / 22 €)) zur Sammel-Schülerzeitkarte bzw. zur Berechtigungskarte die Möglichkeit erhalten, abweichend von Ihrer Fahrstrecke Wohnort/Schule auch kreisweite Fahrverbindungen z.B. für außerschulische Veranstaltungen, Freizeitveranstaltungen, Sportveranstaltungen usw. ab 12 Uhr mit Standardlinienbussen und ab 16 Uhr auch mit Rufbussen nutzen können. Bitte informieren Sie sich hierzu in unseren Tarifbestimmungen im Internet unter www.pvgs-salzwedel.de.

Um einen reibungslosen Schülerverkehr zu gewährleisten (keine Unfälle), bittet die PVGS mbH alle Verkehrsteilnehmer insbesondere an den ersten Schultagen um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtsnahme gegenüber Fahrschülern an Haltestellen und Schulstandorten.

Der Aufgabenträger für den ÖPNV und der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel, die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen wünschen allen Fahrgästen, Besuchern sowie den Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Fahrplanjahr und allzeit Gute Fahrt mit dem ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Ihre PVGS mbH

Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030

Schülerferienticket 2015 vom 11.07.2015 – 26.08.2015 <<< 20 Jahre Schülerferienticket >>>

Juni 10, 2015

<<< Schülerferienticket 2015 vom 11.07.2015 – 26.08.2015 >>>
<<< 20 Jahre Schülerferienticket >>>


Mit Bahn und Bus in den Sommer

Am Freitag, dem 29.05.2015, fiel der Startschuss für die Aktion „Schülerferienticket 2015“. Der Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Herr Thomas Webel, hat in Köthen im Rahmen eines Pressetermins auf dem Sachsen-Anhalt-Tag diesen offiziellen Startschuss gegeben. Damit wird das Schülerferienticket nun schon seit 20 Jahren angeboten.

Mit dem Schülerferienticket lösen die Schülerinnen und Schüler ihre Eintrittskarte für die Mobilität in den Sommerferien. Mit Bahn, Bus und Straßenbahn sind sie damit dann in den gesamten Sommerferien mobil, in ganz Sachsen–Anhalt und im Raum Leipzig. Auch eine einmalige Fahrt in die Bundeshauptstadt Berlin mit den Nahverkehrszügen der DB Regio AG, der Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH sowie der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) ist wieder dabei. Auch von Wittenberge aus kann mit der Bahn 1x nach Berlin (Ostbahnhof) und zurück gefahren werden, wobei Hin- und Rückfahrt auch an verschiedenen Tagen stattfinden können. Ebenfalls von Salzwedel aus über Stendal kann dies mit der Bahn erfolgen.

Verkauft wird das Schülerferienticket ab dem 29.05.2015 bei allen Verkehrsunternehmen und in den Jugendherbergen in Sachsen – Anhalt. Das Schülerferienticket ist gültig vom 11.07.2015 bis zum 26.08.2015. Der Preis beträgt wie im letzten Jahr wieder 24,00 €.
In diesem Jahr wird das Schülerferienticket bei der PVGS mbH und Ihren Partnerunternehmen wieder zusätzlich als Fahrschein über die elektronischen Fahrscheindrucker verkauft. Dieser Fahrschein weist einen Gutscheinabschnitt auf, mit dessen Einlösen bei den Unternehmen das Gutscheinheft bei Interesse abgeholt werden kann.
Die Tourist Information der Hansestadt Gardelegen beteiligte sich im Jahr 2014 erstmals und mit Erfolg auch am Verkauf der Schülerferientickets. Diese Zusammenarbeit setzen wir gerne auch im Jahr 2015 fort.
Das Schülerferienticket gilt für Nahverkehrszüge, Busse und Straßenbahnen in Sachsen–Anhalt und im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV).

Berechtigt zur Nutzung des Schülerferientickets sind Vollzeitschülerinnen und –schüler bis vor der Vollendung des 23. Lebensjahres (bis einen Tag vor dem 23. Geburtstag). Die Berechtigung ist ab dem 15. Geburtstag durch Schülerausweis, Schulbescheinigung oder einen anderen geeigneten Nachweis (z.B. Kopie des letzten Zeugnisses) bei Nutzung des Tickets zu belegen. Berechtigungsausweise für das Schuljahr 2014/2015, deren Gültigkeit unmittelbar vor den Ferien endet, werden bis einschließlich 26.08.2015 anerkannt.
Berechtigungskarten bzw. Kundenkarten der Verkehrsunternehmen, die auch für Auszubildende und Studenten gelten, werden nicht anerkannt.

Weiterhin gibt es, und das ist eine Neuerung ab diesem Jahr, nicht nur an einem sondern an jedem Mittwoch im Zeitraum vom 15.07.2015 bis zum 19.08.2015 den Schülerferienticket-Tag, an dem es außer den Angeboten im Gutscheinheft noch weitere Überraschungen geben wird. Somit können alle Inhaber von Schülerferientickets auch diese Vorteile in Anspruch nehmen. In den Vorjahren konnte es vorkommen, dass mancher Inhaber eines Schülerferientickets am einzigen Schülerferienticket-Tag gerade im Urlaub außerhalb des Gültigkeitsbereichs war.

Informationen zum Schülerferienticket-Tag gibt es auch im Internet unter der Adresse www.nasa.de oder direkt unter www.sft-sachsen-anhalt.de.

Beim diesjährigen Finale zum Modelcasting für das Schülerferienticket am 23.01.2015 in Halle/Saale gibt es aus der Sicht des Altmarkkreises Salzwedel noch eine sehr positive Nachricht. Von den 20 Finalisten, die aus insgesamt 2.075 Bewerbern schon einmal vorausgewählt wurden, werden letztlich 5 als Models ausgewählt. Es gelang der 17-jährigen Elena Pasniceanu aus Kläden bei Arendsee, Schülerin des Jahn-Gymnasiums in Salzwedel, zu den ausgewählten Models zu gehören. Während des Finales wurde Elena außerdem noch zum Publikumsliebling gewählt. Der Altmarkkreis Salzwedel und die Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel mbH gratulieren Elena zum Sieg und freuen sich, Elena als Botschafterin für moderne Mobilität des Altmarkkreises Salzwedel ernennen zu können.

Das Schülerferienticket-Gutscheinheft enthält wieder viele Gutscheine mit zahlreichen Vergünstigungen (Auswahl s. Anlage).

Im Sommer 2014 waren 31.572 Schülerinnen und Schüler mit dem Ticket unterwegs. Damit hat fast jeder dritte Schüler in Sachsen-Anhalt das Schülerferienticket 2014 genutzt. Im Altmarkkreis Salzwedel erhöhte sich die Zahl verkaufter Schülerferientickets von 2013 zu 2014 von 591 auf 654 Stück.
Das Schülerferienticket ist eine Initiative des Landes Sachsen–Anhalt gemeinsam mit den beteiligten Verkehrsunternehmen und dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und wird im Landesauftrag von der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH) Magdeburg betreut.

Die PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen beteiligen sich damit seit nunmehr 19 Jahren an der Aktion „Schülerferienticket“.

In diesen Tagen werden alle Schulen im Altmarkkreis Salzwedel von der PVGS mbH das Infor-mationsmaterial zu der Aktion „Schülerferienticket 2015“ erhalten.

Die PVGS mbH bittet die Schulen wiederum, die Aktion „Schülerferienticket 2015“ zu unter-stützen, indem die Schulen das Informationsmaterial in geeigneter Form auslegen und in den Klassen die Schülerinnen und Schüler über die Aktion „Schülerferienticket 2015“ informieren.
Mit der Unterstützung der Schulen konnte in den zurückliegenden Jahren den Schülerinnen und den Schülern das tarifliche Sonderangebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) noch näher gebracht werden. Inzwischen nutzen immer mehr Schülerinnen und Schüler das tarifliche Sonderangebot „Schülerferienticket“ in den Sommerferien.

Der ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel bietet den Schülerinnen und den Schülern so z.B. mit dem Schülerferienticket eine hohe Mobilität unabhängig vom „Taxi Mama“ an.
Wir möchten zusätzlich darauf hinweisen, dass mit dem Schülerferienticket auch eine Nutzung der kreisweiten Angebote im Rufbusverkehr ohne weitere Zuzahlung möglich ist.

Auf Grund von Nachfragen aus dem vergangenen Jahr möchten wir ergänzend darüber infor-mieren, dass Schülerinnen/Schüler der Wirtschafts- und Sprachenschule R. Welling Magdeburg mit Sitz in der Schillerstraße 49 in Salzwedel zum Kauf eines Schülerferientickets dann berechtigt sind, wenn sie diese Schule in Vollzeit besuchen.

Die Mitarbeiter der PVGS mbH und ihrer Partnerunternehmen wünschen abschließend allen Schülerinnen und allen Schülern schöne und erholsame Ferien und ein angenehmes Reisen mit den Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Elena Pasniceanu - Botschafterin für moderne Mobilität des Altmarkkreises Salzwedel

April 15, 2015

Beim jährlichen Casting der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH für das Schülerferienticket hat Elena Pasniceanu aus Kläden den ersten Platz gewonnen und wurde Publikumsliebling.

Die Teilnehmer für das diesjährige Casting wurden aus 2075 Bewerbern ausgewählt. Davon schafften 20 den Sprung in die Endrunde, 19 trauten sich am 23.01.2015 auf die Bühne. Um die Jury zu überzeugen, mussten die Finalisten sich innerhalb von einer Minute präsentieren. Sie sangen, tanzten und unterhielten das Publikum mit Tricks und Akrobatik – je nach Talent und Neigung.

Der Altmarkkreis Salzwedel und die Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel mbH gratulieren Elena Pasniceanu zum Sieg und freuen sich, Elena als Botschafterin für moderne Mobilität des Altmarkkreis Salzwedel ernennen zu können. Zusammen mit den weiteren vier Gewinnern werden die neuen Schülerferienticket gestaltet und veröffentlicht.

Mit dem Schülerferienticket lösen die Schülerinnen und Schüler unser Schulen ihre Eintrittskarte für die Mobilität in den Sommerferien. Mit Bahn, Bus und Straßenbahn sind sie damit dann in den gesamten Sommerferien mobil, in ganz Sachsen-Anhalt und im Raum Leipzig.

Die PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen beteiligen sich bereits seit 17 Jahren an der Aktion „Schülerferienticket“.

Ihr PVGS mbH

\\

April 15, 2015

Der Aufgabenträger für den öffentlichen Personennahverkehr Altmarkkreis Salzwedel und die Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel (PVGS mbH) haben unter Regie der regionalen Planungsgemeinschaft Werbung an 2 Standardlinienbusse mit den Werbeelementen für „DIE ALTMARK Grüne Wiese mit Zukunft“ angebracht. Seit Dezember 2014 sind diese Busse unterwegs.

Das Corporate Design der Altmark leistet einen entscheidenden Beitrag für die unverwechselbare Wahrnehmung der gesamten Region. Es transportiert die Identität der Altmark nach innen und außen und gewährleistet einen einheitlichen und wiedererkennbaren Auftritt.

„DIE ALTMARK Grüne Wiese mit Zukunft“ steht für:
• Grüne Natur zwischen Metropolen
• Familienfreundlichkeit, gesunde Wirtschaft, gelebte Geschichte
• Preußische Tugend, Nachhaltigkeit, Zusammenhalt
• Heil, engagiert, zuverlässig
• Entfaltungsraum

Wir freuen uns, mit unseren Bussen den Bekanntheitsgrad der Altmark weiter ausbauen und stärken zu können.

Der Aufgabenträger für den ÖPNV und der Träger für die Schülerbeförderung Altmarkkreis Salzwedel, die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS mbH und ihre Partnerunternehmen wünschen allen Fahrgästen, Besuchern sowie den Schülerinnen und Schülern allzeit Gute Fahrt mit dem ÖPNV im Altmarkkreis Salzwedel.

Ihre PVGS mbH
Öffnungszeiten unserer Informationszentrale ÖPNV:
täglich 6-22 Uhr, Tel. 03901/304030

Startschuss für die neue Mobilitätskarte von marego

September 4, 2013

Magdeburg, 04.09.2013. Der Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt Thomas Webel, der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg Dr. Lutz Trümper, der Landrat des Landkreises Börde Hans Walker, der Fachdienstleiter der Kreis- und Wirtschaftsentwicklung des Salzlandkreises Tilo Wechselberger sowie der Geschäftsführer von marego Bernd Adelmeyer haben den offiziellen Startschuss zur Kampagne der neuen Mobilitätskarte von marego gegeben.

Im Rahmen eines Aktionstages wurde die neue Mobilitätskarte der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Neben Bahn, Bus und Straßenbahn sind mit Carsharing-Autos und Leihfahrrädern zwei weitere Verkehrsmittel hinzugekommen, auf die die marego-Abonnenten zu vergünstigten Konditionen zurückgreifen können.

Um sich über dieses Zusatzangebot zu informieren, standen Dr. Götz Meister von teilAuto und Christin Munzert von nextbike gestern mit Rat und Tat den Interessenten zur Verfügung. Neben vielen Informationen, die an diesem Tag mit regem Interesse aufgenommen wurden, wurde dem Publikum ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten. Dazu gehörte unter anderem ein Testparcours für die Kleinen. „Hier konnten unsere kleinen Fahrgäste das neue Angebot als Miniaturvariante ausprobieren“, so Jana Maaß, Pressesprecherin von marego.

Bernd Adelmeyer, Geschäftsführer von marego weist daraufhin: „Diese Mobilitätskarte, die in Magdeburg begonnen hat, soll nun sukzessiv ausgebaut werden.“ In Haldensleben konnte bereits ein weiterer Kooperationspartner, der Elektroautos und Elektrofahrräder anbietet gefunden werden. „Derzeit sind wir noch auf der Suche nach weiteren Partnern in den Landkreisen“, so Bernd Adelmeyer.

Fotomotiv: v. l. Geschäftsführer von marego Bernd Adelmeyer, der marego-Fahrkarter, Verkehrsminister Thomas Webel, Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Landrat des Landkreises Börde Hans Walker und Tilo Wechselberger vom Salzlandkreis präsentieren die neue Mobilitätskarte.

Kontakt marego: Jana Maaß I Pressesprecherin
Tel: 0391 / 50 96 35 12 I E-Mail: j.maass@marego-verbund.de

Über die marego-Mobilitätskarte
Die neue marego-Mobilitätskarte besteht aus drei Bausteinen. Der erste Baustein ist die bereits bekannte Abo-Monatskarte von marego, mit der alle öffentlichen Nahverkehrsmittel (Bahn, Bus, Straßenbahn) genutzt werden können. Als zweiten und dritten Baustein kommen nun Carsharing-Autos und Leihfahrräder hinzu. Denn marego hat seine bereits seit 2011 bestehende Kooperation mit dem mitteldeutschen Carsharing-Anbieter teilAuto weiter vertieft und mit dem international agierenden Bikesharing-Unternehmen nextbike sein Angebot in Magdeburg ausgebaut. Abo-Inhaber können die Angebote beider Partner zu vergünstigten Konditionen nutzen. Bei teilAuto sparen sie neben dem monatlichen Grundpreis von 9 Euro auch den Startpreis von 25 Euro und die Kaution von 100 Euro. Bei nextbike entfällt die monatliche Grundgebühr von 3 Euro. Darüber hinaus sind bei jeder Fahrt die ersten 30 Minuten kostenfrei. Die Fahrpreise der Abo-Monatskarte bleiben dabei stabil.

Über marego
Der Magdeburger Regionalverkehrsverbund (marego), der seit Dezember 2010 besteht, ist der Verkehrsverbund für die Landkreise Börde, Jerichower Land, den Salzlandkreis und die Landeshauptstadt Magdeburg. Im marego-Gebiet sind die Fahrgäste mit einer Fahrkarte in Bahn, Bus und Straßenbahn mobil. Dabei können sie die Angebote von neun Verkehrsunternehmen nutzen, ohne beim Umsteigen eine neue Fahrkarte lösen zu müssen.
Informationen unter: www.marego-verbund.de

Neue Preise im Magdeburger Regionalverkehrsverbund ab 01. August 2013

Juli 31, 2013

Magdeburg, 19. Juli 2013. Am 1. August 2013 tritt die Preisanpassung im Magdeburger Regionalverkehrsverbund (marego) in Kraft. In diesem Rahmen ändern sich auch einige der gültigen Tarifbestimmungen. Fahrkarten zum alten Preis behalten bis zum 31. Oktober 2013 ihre Gültigkeit.

Für die Fahrgäste der Verkehrsunternehmen im Magdeburger Regionalverkehrsverbund (marego) ändern sich zum 1. August 2013 eine Reihe an Tarifbestimmungen. So wird zum einen die Anerkennungsfrist für alte Fahrkarten nach Tarifwechsel von bisher zwei auf drei Monate erweitert – diese sind demnach noch bis zum 31. Oktober 2013 gültig. Im Rahmen der Tarifänderungen werden außerdem die Ländertickets Sachsen-Anhalt-, Sachsen- und Thüringen-Ticket in allen Linienverkehrsmitteln, für die der marego-Tarif gilt, anerkannt. Fahrgäste mit einem solchen Ticket können so neben den Nahverkehrszügen auch die Straßenbahnen sowie die Regional- und Stadtbusse im Verbundgebiet nutzen. Zudem wird der Erwerb des Sachsen-Anhalt-Tickets in den Straßenbahnen und in den Regional- und Stadtbussen künftig möglich sein.

Weitere Neuerungen betreffen die Erweiterung der Minigruppen-Tageskarte sowie der Tageskarte auf die Preisstufe N. „In den geänderten Tarifbestimmungen haben wir viele in der Vergangenheit geäußerten Wünsche und Anregungen unserer Kunden aufgenommen und entsprechend umgesetzt“, erklärt Bernd Adelmeyer, Geschäftsführer von marego.
Die Änderungen in den Tarifbestimmungen sind Teil der ab 1. August 2013 geltenden Tarifanpassung. Diese ist aufgrund stark gestiegener Kosten bei den Verkehrsunternehmen des Magdeburger Regionalverkehrsverbundes notwendig geworden.
Weitere Informationen zur Tarifänderung sowie zu den geänderten Tarifbestimmungen finden Sie unter www.marego-verbund.de

Über marego
Der Magdeburger Regionalverkehrsverbund (marego), der seit Dezember 2010 besteht, ist der Verkehrsverbund für die Landkreise Börde, Jerichower Land, den Salzlandkreis und die Landeshauptstadt Magdeburg. Im marego-Gebiet sind die Fahrgäste mit einer Fahrkarte in Bahn, Bus und Straßenbahn mobil. Dabei können sie die Angebote von zehn Verkehrsunternehmen nutzen, ohne beim Umsteigen eine neue Fahrkarte lösen zu müssen.
Diese Vorteile werden durch die Zusammenarbeit der folgenden Verkehrsunternehmen gewährleistet:
• DB Regio AG, Region Südost, Verkehrsbetrieb Elbe-Saale
• Kraftverkehrsgesellschaft mbH Börde-Bus
• Kreisverkehrsgesellschaft Salzland mbH
• Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH
• Nahverkehrsgesellschaft Jerichower Land mbH
• OhreBus Verkehrsgesellschaft mbH
• Personennahverkehr Salzland GmbH
• Personenverkehrsgesellschaft Altmarkkreis Salzwedel mbH
• Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH und
• Verkehrsgesellschaft Südharz mbH

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.marego-verbund.de
Ansprechpartner für die Presse:
Jana Maaß
Magdeburger Regionalverkehrsverbund GmbH – marego
Franckestraße 1
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 50 96 35 12
E-Mail: j.maass@marego-verbund.de

Haltestelle Salzwedel Rathausturm: dynamische Haltestelle mit neuen Serviceangebot

Mai 15, 2013

Ab Mittwoch 15.05.2013 wird das Serviceangebot des öffentlichen Personennahverkehrs Altmarkkreis Salzwedel für den City-Rufbus Salzwedel für die ÖPNV-Nutzer noch kundenfreundlicher gestaltet. Bisher melden die Nutzer ihre Hinfahrt z.B. zum Arzt an und bestellen auch gleich die Rückfahrt. Kann die Rückfahrt möglicherweise nicht pünktlich angetreten werden, z.B. weil der Termin beim Arzt sich verlängert hat, so muss der Nutzer die Rückfahrt rechtzeitig stornieren oder umbestellen. Diese Art der City-Rufbus Bestellung bleibt natürlich auch weiterhin für die Nutzer bestehen.

Mit dem neuen Service-Angebot erhalten die Nutzer die Möglichkeit, zunächst die Hinfahrt zu bestellen und die Rückfahrt ohne Voranmeldung (Bestellung) von der neu eingerichteten Haltestelle Rathausturm zu starten. Die Haltestelle Rathausturm wird alle 30 Minuten (zur Minute 00 und 30) bedient, wobei der Nutzer beim Zustieg dem Busfahrer die Zielhaltestelle nennt. Hierdurch wird dem Nutzer möglicherweise die Stornierung erspart, oder der Nutzer genießt vor der Rückfahrt noch einen kleinen Stadtbummel, besucht vor der Rückfahrt eines der Cafe`s, Restaurants oder Eisdielen usw. der Hansestadt Salzwedel.

Weiterhin soll den Besuchern und Gästen die Erkundung der Hansestadt Salzwedel mit dem City-Rufbus Verkehr unkompliziert (ohne telefonische Vorbestellung) ermöglicht werden. Das Fahrtziel teilen die Bsucher und Gäste dem Busfahrer beim Zustieg an der Haltestelle Rathausturm mit und bestellen auch die Rückfahrt direkt beim Busfahrer.

Zur zeitlichen Orientierung ist die Haltestelle Rathausturm mit einer elektronischen Matrix ausgestattet, welche jeweils die nächste Abfahrt anzeigt. Optisch wurde die Haltestelle dem Umfeld des Rathausturmplatzes angepasst und von einem ansässigen Metallbaubetrieb angefertigt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht am 12.04.2013 die PVGS im Altmarkkreis Salzwedel und informiert sich über das flächendeckende ÖPNV-Angebot und über das Pilotprojekt KitaMobil

April 10, 2013

Da die demografischen Veränderungen auch in unserem Landkreis spürbar sind, steht gerade der ländliche Raum vor großen Herausforderungen. Der Kreistag des Altmarkkreises Salzwedel hat sich deshalb mit dem Nahverkehrsplan 2009 zu einem flächendeckenden ÖPNV trotz Bevölkerungsrückgang und enger Finanzierungsspielräume bekannt. Den Bürgerinnen und Bürgern langfristig eine hohe Mobilität in einem der größten Flächenlandkreise des Landes Sachsen-Anhalt zu sichern, ist ein ganz konkreter Schritt des Altmarkkreises Salzwedel für die Daseinsvorsorge seiner Bevölkerung.

Die Organisation und der Betrieb eines flächendeckenden ÖPNV stellten den regionalen Aufgabenträger und die kreiseigene Verkehrsgesellschaft PVGS vor eine große Herausforderung. Dennoch gelang es bereits im Jahr 2008 den ÖPNV an die Rahmenbedingungen der demografischen Entwicklung im Altmarkkreis Salzwedel anzupassen. Heute zeichnet sich der ÖPNV insbesondere durch sein flächendeckendes und unter den Verkehrsträgern Bahn/Bus, Bus/Bus einschließlich Rufbus vertaktetes Fahrplanangebot mit hoher Verfügbarkeit an allen Wochentagen aus. Der ÖPNV hat sich zum bedeutsamen Standortfaktor zur Sicherung der Mobilität in unserer dünn besiedelten Region entwickelt und ist eine preiswerte und umweltfreundliche Alternative zum motorisierten Individualverkehr für die Bürgerinnen und Bürger, Besucher und Gäste unseres Landkreises geworden.

Mit dem Kita-Mobil geht die Region einen weiteren Schritt in eine mobile Zukunft auf dem Lande. Dieses Modellprojekt setzt neue Maßstäbe für einen auf Beruf und Familie zugeschnittenes ÖPNV-Konzept im Altmarkkreis Salzwedel. KitaMobil ist ein ergänzendes und speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern abgestimmtes Dienstleistungsangebot des flächendeckenden ÖPNV-Angebotes im Altmarkkreis Salzwedel, welches 15 Kindertagesstätten der Verbandsgemeinde
Beetzendorf-Diesdorf erschließt (ca. 500 km², 92 Orte).

Befördert werden Kinder im Alter von 0 Jahren bis zur Einschulung. Die Begleitung der Kinder erfolgt durch die Eltern bzw. andere durch die Eltern beauftragte Personen (z.B. Oma, Opa usw.) zur Kita und zurück. Ab dem Alter von 3 Jahren übernimmt bei Bedarf (Auftragserteilung) ein so genannter Kita-Lotse die Begleitung, welcher von den Verkehrsgesellschaften gestellt wird. Nach Ankunft des Kleinbusses an der Kindertagesstätte erfolgt die Rückfahrt der Begleitperson nach 15 Minuten. Die Verweilzeit von 15 Minuten ist vorgesehen zur Übergabe der Kinder an die Kindertagesstätte.

Die Fahrzeuge sind aus Sicherheitsgründen mit entsprechenden Rückhalteeinrichtungen ausgerüstet. Die Fahrpersonale und Lotsen wurden für die Aufgabe entsprechend geschult.

Es gelten die Beförderungsentgelte für den ÖPNV für die Bedienung von Haltestelle zu Haltestelle. Für die Bedienung von der Haustür zur Kindertagesstätte und zurück wird ein Servicezuschlag zum ÖPNV-Tarif erhoben. Gleiches gilt für den Einsatz eines Kita-Lotsen.

KitaMobil wird im Rahmen des Pilotprojektes „Daseinsvorsorge 2030 – innovativ und modern – eine Antwort auf den demografischen Wandel“ des Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer durchgeführt. Projektträger ist die Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf. Das Projekt besteht aus den Bausteinen Pädagogik, Finanzierung und Mobilität. Für die Umsetzung des Bausteines Mobilität ist die PVGS zuständig.

¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬¬___________________________________________________________________

Pressekontakt:

Personenverkehrsgesellschaft
Altmarkkreis Salzwedel mbH
Böddenstedter Weg 18a

29410 Salzwedel

Kreatives Recycling bei marego – Vom Plakat zur Handtasche

März 22, 2013

Magdeburg (20. März 2013). Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit spielen im Öffentlichen Personennahverkehr eine wichtige Rolle. Für den Magdeburger Regionalverkehrsverbund – marego waren diese Themen die Beweggründe für ein ungewöhnliches Recyclingprojekt. Im Dezember 2012 informierte marego mit einem Großplakat in der Magdeburger Innenstadt über den Hauptvorteil des Verkehrsverbundes. So ist man mit nur einer Fahrkarte mit Bahn, Bus und Straßenbahn in der Landeshauptstadt Magdeburg und in den Landkreisen Börde, Jerichower Land sowie im Salzlandkreis mobil.

Im Januar 2013 wurde das 10 x 30 Meter große Plakat entfernt. Als Alternative zur Entsorgung entstand die Idee, aus dem Plakat Handtaschen herzustellen. Die Umsetzung dieser Idee erwies sich als schwierig. Nachdem das Plakat einen Monat lang an einem der Hauptverkehrsknotenpunkte Magdeburgs Wind und Wetter ausgesetzt war, musste es gereinigt, imprägniert und in kleinere Stücke zerteilt werden. Erst danach konnte es von der Magdeburger Modedesignerin Susanne Klaus, die mit ihrem Modelabel Ludisia auf sich aufmerksam macht, weiterverarbeitet werden. Hier zeigte sich, dass das Material in der Bearbeitung nicht unproblematisch war. Das Ergebnis der Recyclingaktion sind modische Handtaschen. Aufgrund des Farbverlaufs ist jede Tasche ein Unikat.

Die Handtaschen sind ab dem 26. März 2013 für 49 Euro bei marego unter www.marego-verbund.de oder bei Ludisia Modedesign, Frau Susanne Klaus, Schönebecker Str. 21, 39104 Magdeburg, (Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14 – 18 Uhr) erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter: www.marego-verbund.de sowie unter www.ludisia.de

Der marego-Fahrkarter hat einen Namen

März 6, 2013

Magdeburg (27. Februar 2013). Das marego-Maskottchen, der Fahrkarter, hat nun endlich einen Namen – Karlo. Der Name wurde am Dienstag, den 26.02.2013 in der FestungMark im Rahmen einer Festveranstaltung bekanntgegeben. Der Magdeburger Regionalverkehrsverbund - marego nutzte diesen Anlass, um über den Verbundtarif zu informieren und auf die Vorteile des Verkehrsverbundes, insbesondere im Hinblick auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit, hinzuweisen. Teilnehmer der Veranstaltung waren zahlreiche Fahrgäste, Vertreter aus dem Verkehrswesen sowie aus Politik und Wirtschaft, darunter auch der Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Herr Thomas Webel und der Magdeburger Oberbürgermeister Herr Dr. Lutz Trümper.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen der marego-Fahrkarter und sein Name. Im Rahmen eines großen Gewinnspiels wurden die Fahrgäste von August bis Dezember 2012 aufgerufen, Namensvorschläge für den Fahrkarter einzusenden. Nahezu 1.000 Einsendungen erreichten den Verbund. Die Namensauswahl erfolgte durch eine Jury - bestehend aus dem Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Herr Thomas Webel, der Geschäftsführerin der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG, Frau Birgit Münster-Rendel und der Geschäftsführerin der OhreBus Verkehrsgesellschaft mbH, Frau Dorita Erdmann. Den Fahrgästen mit den besten Vorschlägen wurden verschiedene Preise überreicht. Der Siegername „Karlo“ wurde vom Fahrkarter während einer Feuershow spektakulär bekannt gegeben.
Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die „marego-Taschen“ präsentiert. Diese Taschen wurden von der Magdeburger Modedesignerin Susanne Klaus aus einem Großplakat, das ursprünglich im Rahmen einer marego-Kampagne im Dezember letzten Jahres am Blauen Bock hing, gefertigt. Aufgrund des Farbverlaufs ist jede Tasche ein Unikat. Dreißig dieser Taschen wurden als Preis im Zuge eines marego-Quiz an diesem Abend vergeben.

Nasa befragt Fahrgäste in der Region

März 6, 2013

28. Februar 2013

Die Nahverkehrsgesellschaft Sachsen-Anhalt (Nasa) und
die Verkehrsunternehmen beginnen am morgigen Freitag
mit einer Verkehrserhebung im Altmarkkreis Salzwedel
sowie in den Landkreisen Börde, Jerichower Land,
Salzlandkreis und Stendal sowie in Magdeburg. Die
Erhebung dauert bis Dezember dieses Jahres. Fahrgäste
werden gezählt und befragt. Auf diesem Wege sollen
Daten für die Gestaltung künftiger Fahrpläne und
Tarifangebote gesammelt werden. Die Interviewer sind in
Bussen, Straßenbahnen und Zügen unterwegs und zählen
an den Haltestellen die ein- und aussteigenden Personen.
Wie die Nasa weiter informierte, wird ein Teil der
Fahrgäste auch zu den genutzten Fahrscheinen, dem
jeweiligen Reiseweg einschließlich des Umsteigens sowie
zu den genutzten Verkehrsmitteln auf dem Weg zur
Haltestelle befragt. Die Interviewer tragen Namensschilder
und werden sich vorstellen. Die Nasa weist ausdrücklich
darauf hin, dass im Rahmen der Befragung keine
persönlichen Daten erfasst werden. Das Interview ist
freiwillig und dauert jeweils ein bis zwei Minuten.

Neu: INSA-App

September 26, 2012

Sie sind viel mit Bahn und Bus unterwegs und hätten gern aktuelle Fahrplaninformationen? Ganz einfach: Die INSA-App greift auf alle Fahrpläne der Verkehrsunternehmen in Sachsen-Anhalt, im Mitteldeutschen Verkehrsverbund sowie im bundesweiten Bahnverkehr zu und ermittelt Ihre günstigen Verbindungen. Ob Zug, Bus oder Straßenbahn, mit INSA behalten Sie stets den aktuellen Fahrplanüberblick. INSA bietet Ihnen Informationsdienste zum öffentlichen Personenverkehr und begleitet Sie auf Ihrer Fahrt von Tür zu Tür. Abfahrtszeiten gibt es, soweit verfügbar , auch mit Pünktlichkeitsinformationen.

Einfache Reiseplanung: von Ihrer aktuellen Position zu einem Bahnhof, einer Haltestelle oder einer Adresse. Durch die Ortungsfunkfion findet INSA mobil automatisch die nächsten Haltestellen in der Umgebung. Der Fußweg zur Haltestelle wird Ihnen auf einer Karte angezeigt. - so finden Sie immer den richtigen Weg.

Die INSA-App für iPhones gibt es kostenlos im App-Store von Apple, die für Android-Handys kann kostenlos im Google Play Store geladen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.starker-nahverkehr.de/de DE/infos-angebote/app-mobile-website.html

Pressemitteilung marego

September 25, 2012

Nahverkehr:
Fahrkarten zum alten Preis noch bis 30.09.2012 gültig.

Magdeburg (13. September 2012). Seit dem 1. August 2012 gelten im gesamten Verkehrsgebiet des Magdeburger Regionalverkehrsverbundes (marego) neue Preise.

Noch bis zum 30. September 2012 können die alten Einzel-, 4er- und Tageskarten abgefahren werden, danach verlieren sie ihre Gültigkeit. Ab dem 1. Oktober 2012 gelten nur noch die Fahrkarten zum neuen Preis. Wochen- und Monatskarten, die vor dem 1. August 2012 zum alten Tarif erworben wurden, können bis zum Ende ihrer zeitlichen Gültigkeit genutzt werden.

Innovativ, leistungsstark, zuverlässig!

Juni 14, 2011

Liebe Fahrgäste,

um im Altmarkkreis einen flächendeckenden ÖPNV anbieten zu können, wurde ein Busliniennetz aus der Kombination von Haupt- und Nebenlinien entwickelt. Zu den Hauptlinien gehören 4 Linien im Landesnetz und 4 wichtige regionale Linien. Diese sind, im Wesentlichen zweistündlich, in Salzwedel, Seehausen, Wittenberge, Gardelegen, Oebisfelde und Magdeburg mit der Bahn vertaktet, ebenso die Rufbusfläche L in Hohenwulsch.

Neben der Vertaktung der Hauptlinien mit der Bahn, sind die Linien mit Landesbedeutung und die regionalen Hauptlinien an den Schnittpunkten (Haltestellen), in Salzwedel, Beetzendorf, Klötze, Gardelegen, Kalbe, Fleetmark und Arendsee in der Hin- und Gegenrichtung, im Wesentlichen zweistündlich, vertaktet. An dieses Hauptliniennetz schließen wiederum alle Rufbusflächen (Nebenlinien) vertaktet an.

Zu den Linien des Landesnetzes gehören in unserem Landkreis die Linien 100 Salzwedel – Magdeburg, 200 Salzwedel – Wittenberge, 300 Salzwedel – Oebisfelde und die Linie 400 Beetzendorf – Gardelegen. Dieses Landesnetz ist zentraler Bestandteil des ÖPNV-Plans und Kern des „Starken Nahverkehrs“ in Sachsen-Anhalt. Es enthält alle Zugverbindungen sowie ausgewählte Busverkehre, die vom Land mitfinanziert werden (www.starker-nahverkehr.de).
Wie alle Züge, Busse und Haltestellen des Landesnetzes in Sachsen-Anhalt sind auch die Linien dieses Netzes im Altmarkkreis Salzwedel mit dem Zeichen gekennzeichnet, dass für
besondere Vorzüge auf diesen Linien steht.

Ein Blick auf unsere Busliniennetzkarte (www.pvgs-salzwedel.de), verschafft Ihnen, leicht verständlich, einen Überblick über das flächendeckende ÖPNV-Angebot im Altmarkkreis Salzwedel und ermöglicht Ihnen die Fahrpläne über das Internet auszudrucken. Auf den Hauptlinien verkehren unsere Linienbusse nach einem festen Fahrplan und müssen in der Regel (bis auf wenige Ausnahmen) nicht vorher bestellt werden. Dagegen müssen Fahrten im Rufbusverkehr grundsätzlich angemeldet (bestellt) werden.

Neben dem regionalen ÖPNV-Angebot verkehren in den Hansestädten Salzwedel und Gardelegen an allen Wochentagen City-Rufbusse von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Die City-Rufbusse bedienen bei Bedarf (Bestellung) im Rhythmus von 15 Minuten Bahn- und Busanschlüsse bzw. alle Haltestellen innerhalb der Stadtgebiete.

Das neue ÖPNV-Modell hat sich im Alltag bewährt, ist lebensnah und zuverlässig, kommt bei unseren Fahrgästen gut an. Ein besonderer Schwerpunkt des ÖPNV ist die in den Linienverkehr integrierte Schülerbeförderung. Die Beförderungsleistungen werden von gut ausgebildeten, freundlichen und hoch motivierten Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitern der PVGS und von den 7 beauftragten Partnerunternehmen der PVGS durchgeführt.

Unter dem Slogan „Altmarkweit am besten fahren“ werden die am ÖPNV beteiligten Unternehmen weitere Anstrengungen unternehmen, um für die Fahrgäste aller Altersgruppen die Beförderungsqualität und den Service im ÖPNV weiter zu erhöhen.


Ihre PVGS mbH

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Unsere Service-Zentrale 03901-30-40-30 hilft Ihnen gerne weiter.

 

Kontakt

 
 
 
Schließen